Hauptmenu öffnen

Volltextsuche auf unseren Seiten

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

NRW-Klimaschutzportal

Kommunen

Rheinisch-Bergischer Kreis

Mobilstationen sind Verknüpfungspunkte mehrerer Verkehrsmittel an einem zentralen Ort. Ziel des Fördervorhabens ist es, durch Mobilstationen, neue attraktive Mobilitätsangebote zu schaffen und dadurch die Bevölkerung dazu zu bewegen, ihr Mobilitätsverhalten von der monomodalen Nutzung des eigenen Pkw hin zu einer multimodalen Verkehrsmittelnutzung zu verändern. Ziel des Förderprojektes ist es, ein Netz aus Mobilstationen unterschiedlicher Größe, Bedeutsamkeit und Ausstattung im Rheinisch-Bergischen Kreis zu etablieren.

 

In den acht Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises werden insgesamt 21 Mobilstationen unterschiedlicher Größe und Bedeutsamkeit über einen Umsetzungszeitraum von 36 Monaten errichtet. Das Fördervorhaben verknüpft verschiedene Ziele des Rheinisch-Bergischen Kreises und seiner Kommunen aus dem Bereich des Klimaschutzes, der Mobilitätsoffensive, der Stadtraumgestaltung und der allgemeinen Erhöhung der Lebensqualität für die Einwohner in Rhein-Berg.

Bedarfsgerechte Mobilstationen
Die Projektidee beruht auf einem modularen Bausteinsystem, bei dem die Mobilstationen flächendeckend in jeder Kommune bedarfsgerecht ausgestattet werden. Bestehende Busbahnhöfe oder Park & Ride-Anlagen an den schienengebundenen Verknüpfungspunkten werden mit den folgenden Mobilitätsbausteinen ausgestattet:

•    (digitale) Informationsstelen
•    Mitfahrbörse     
•    Mitfahrerbänke
•    Fahrradboxen
•    herkömmliche Fahrradabstellanlagen
•    Pedelec-Verleihsystem
•    Park & Ride-Anlagen

Die Projektpartner im Förderprojekt sind die acht kreisangehörigen Kommunen, die Verkehrsunternehmen wupsi und RVK sowie der Verkehrsverbund Rhein-Sieg und der Nahverkehr Rheinland. Positive Auswirkungen des Vorhabens auf die Region lassen sich insbesondere durch den Umstieg der Nutzer vom Pkw auf umweltfreundliche Verkehrsmittel und daraus abgeleiteter verringerter Lärm- und Luftschadstoffbelastungen feststellen. Die durch das gesamte Vorhaben entstehenden Treibhausgasminderungen belaufen sich in der Theorie auf über 26.687 Tonnen CO2 in 36 Monaten Umsetzungshorizont.

Das Fördervorhaben ist im regionalen Kontext eng verknüpft mit der Erstellung eines abgestuften Mobilstationennetzes im Verbandsgebiet des Nahverkehr Rheinlands. Durch die enge Verzahnung mit dem Nahverkehr Rheinland wird gewährleistet, dass die Auswahl der Standorte und die Ausstattungskriterien an den potentiellen Mobilstationen bedarfsgerecht gewählt sind und eine Übertragbarkeit der Erfahrungen auf das Verbandsgebiet stattfindet. Die Planung geht dabei von einem angebotsorientierten Ausbau der Mobilstationen auch über die Projektlaufzeit hinaus. Dabei soll für die Bewohner in Rhein-Berg ein attraktives Angebot geschaffen werden, welches nachhaltig einen Beitrag zum kommunalen Klimaschutz leisten wird.

 

Projektdurchführungszeitraum: 15.11.2019 bis 15.11.2022
Zuwendungsfähige Gesamtausgaben: 5.591.305 EUR
Maximale Fördersumme: 4.572.083 EUR

 

Seiten in diesem Bereich

    Ansprechpartner

    Daniela Zeller
    Rheinisch-Bergischer Kreis
    Tel: +49 02202 13 2788
    E-Mail: Daniela.Zeller@rbk-online.de
    www.rbk-direkt.de

    Anschrift:
    Rheinisch-Bergischer Kreis
    Am Rübezahlwald 7
    51469 Bergisch Gladbach

    Weitere Informationen