Hauptmenu öffnen

Volltextsuche auf unseren Seiten

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

NRW-Klimaschutzportal

NRW-Klimaschutzpolitik

Klimaschutz innovativ gestalten

Die nordrhein-westfälische Landesregierung steht zum Klimaschutzabkommen von Paris und unterstützt das Ziel, dass die Welt ab 2050 weitgehend treibhausgasneutral wirtschaften soll. Nordrhein-Westfalen wird dazu seinen Beitrag leisten. Ziel ist es, Nordrhein-Westfalen zum modernsten und umweltfreundlichsten Industriestandort Europas zu machen.

Ambitionierter Klimaschutz ist aufgrund des weiter voranschreitenden Klimawandels eine Pflichtaufgabe – auch für Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig bietet Klimaschutz für unser Bundesland eine Reihe ökonomischer Chancen. So sparen Industrieunternehmen etwa durch effiziente und intelligente Produktionsprozesse Energie, senken somit ihre Kosten und stellen sich dadurch für die Zukunft wettbewerbsfähig auf. Die Landesregierung wird die Industrie dabei unterstützen, dazu benötigte Sprunginnovationen zu schaffen und den Digitalisierungsprozess weiter voranzutreiben.

Energie neu denken
Nordrhein-Westfalen ist das deutsche Energieland: Ein Drittel des deutschen Stroms wird in unserem Bundesland produziert. NRW ist damit das ideale „Labor“, um Lösungen für das Energiesystem der Zukunft zu entwickeln und zur Anwendung zu bringen. Das Energiesystem der Zukunft wird von erneuerbaren Energien und dezentralen Strukturen geprägt sein. Es gilt, mehr erneuerbaren Strom in die Mobilität und die Heizungen zu bringen und so fossile Energieträger zu ersetzen. Das Land Nordrhein-Westfalen wird diesen Innovationsprozess aktiv begleiten.

Emissionsfrei unterwegs sein
Ebenso wichtig für den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen ist die Nutzung von Antriebstechnologien, die zu einer Verringerung der Emissionen im Verkehrssektor beitragen können. Dazu hat die Landesregierung ein umfassendes Förderprogramm aufgelegt. Damit unterstützt sie Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Kommunen unter anderem beim Aufbau von Ladesäulen. Städte, Gemeinden und Unternehmen können zudem Mittel zur Umrüstung ihrer Fahrzeugflotten auf E-Autos beantragen. Außerdem sind Fördermittel für die Anschaffung von Elektrolastenrädern sowie für die Inanspruchnahme von Umsetzungsberatungen verfügbar.

Klimaschutz-Anstrengungen weiter verstärken
Grundsätzlich können alle gesellschaftlichen Gruppen von klimaschonendem Verhalten profitieren  – also neben den Wirtschafts- und Energieunternehmen auch die Kommunen und die privaten Haushalte. Die Landesregierung stellt für diese Gruppen bereits heute eine Reihe von Förderprogrammen sowie Beratungs- und Informationsangebote bereit.