Hauptmenu öffnen

Volltextsuche auf unseren Seiten

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

NRW-Klimaschutzportal

Kommunen

Bonn

Um emissionsfreie Mobilität im Stadtgebiet zu stärken, setzt die Stadt Bonn auf den Ausbau von Radschnellrouten, die Umstellung des städtischen Fuhrparks auf E-Fahrzeuge sowie ein umfassendes Mobilstationen-Konzept.

© Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

 

Die Stadt Bonn möchte mit dem Projekt den Ausstoß von Treibhausgasemissionen senken und gleichzeitig umweltfreundliche Mobilität im Stadtgebiet fördern. Mit folgenden Maßnahmen soll es den Bürgerinnen und Bürgern leichtgemacht werden, auf klimafreundliche Verkehrsmittel umzusteigen:

1. Maßnahme
Ausbau von vier bestehenden Radwegen zu Radschnellrouten. Angestrebte Verbesserungen sind dabei vor allem die Verbreiterung und Beleuchtung der Radwege. Damit sollen sichere, attraktive und vor allem leistungsstarke Verbindungen für Radfahrer geschaffen werden. Weiterhin ist der Bau einer Fahrradbrücke vorgesehen.

2. Maßnahme
Mit der Umstellung des städtischen Fuhrparks will die Stadt Bonn einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten und vor allem Ihrer Vorbildfunktion im Hinblick auf E-Mobilität nachkommen. Beschafft werden sollen im Rahmen des Projektes insgesamt 17 E-Fahrzeuge, die sowohl im allgemeinen Fuhrpark wie auch bei speziellen Ämtern, z.B. dem Umweltamt, zum Einsatz kommen werden.

3. Maßnahme
Ein weiterer zentraler Baustein ist die Einrichtung von 36 Mobilstationen unterschiedlicher Ausstattungsmerkmale im Innenstadtbereich. Vor allem durch mehr und verbesserte Abstellanlagen (u.a. Fahrradparkhäuser und Fahrradboxen), Luftstationen und die Bereitstellung von Stellplätzen für neue Mobilitätsformen sollen die Mobilstationen in das öffentliche Interesse rücken. Weiterhin wird die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge und E-Bikes ausgebaut und es sollen E-Lastenfahrräder zum Ausleihen an zentralen Mobilstationen zur Verfügung stehen. Informative und übersichtliche Infostelen und eine insgesamt einheitliche Beschilderung nach dem landesweiten Gestaltungsleitfaden für Mobilstationen sollen das Angebot für Bürgerinnen und Bürger verständlich machen und dazu einladen, die geschaffene Infrastruktur zu nutzen. Auch die Integration aller Verkehrsmittel und Services an den Mobilstationen in einer App soll die Nutzerfreundlichkeit erhöhen. Ergänzend wird eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit stattfinden, um die Bevölkerung auf das neue Angebot aufmerksam zu machen und weiter für die Bereiche nachhaltige Mobilität und Klimaschutz zu sensibilisieren.

 

Projektdurchführungszeitraum: 01.11.2019 bis 31.12.2022
Zuwendungsfähige Gesamtausgaben: 12.981.861,73 EUR
Maximale Fördersumme: 11.383.212,06 EUR

 

Seiten in diesem Bereich

    Ansprechpartner

    Alina Springer
    Bundesstadt Bonn
    Tel: +49 228 772170
    Fax: +49 228 775837
    www.bonn.de

    Anschrift: Bundesstadt Bonn
    Berliner Platz 2
    53111 Bonn