Hauptmenu öffnen

Volltextsuche auf unseren Seiten

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

NRW-Klimaschutzportal

Aktuelles

Land und EU fördern klimafreundlichen Verkehr in Bonn mit 11,5 Millionen Euro. Minister Pinkwart: Wir unterstützen die Stadt bei ihrem Engagement für den Klimaschutz

Die Stadt Bonn erleichtert ihren Bürgern den Umstieg auf klimafreundliche Verkehrsmittel. Mit dem Programm „Aktivraum (E-)Mobilität Innenstadt Bonn“ sind 36 Mobilstationen geplant, die an Radschnellrouten angeschlossen sind und umweltfreundliche Alternativen zum PKW anbieten. Land und EU fördern das Projekt mit 11,5 Millionen Euro.

Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat heute die Bewilligungsbescheide an die Stadt Bonn und die beiden Stadtwerke Energie- und Wasserversorgung sowie Verkehr übergeben.

Minister Pinkwart: "Bonn setzt als erste Großstadt in Nordrhein-Westfalen konsequent auf Mobilstationen. Durch das vielfältige Angebot bietet sie allen Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu klimafreundlicher Mobilität. Mit dem gleichzeitigen Ausbau der Radschnellrouten und der Beschaffung weiterer E-Fahrzeuge für die kommunale Flotte setzt die Stadt ihr Engagement für den Klimaschutz weiter fort."

Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan: „Durch die Förderung wird es uns ermöglicht, der Vision einer emissionsfreien Innenstadt ein großes Stück näher zu kommen. Wir wollen den Umstieg auf klimafreundliche Mobilitätsformen durch ein gut ausgebautes Netz von Mobilstationen und Radschnellrouten fördern und damit eine nachhaltige und klimafreundliche Mobilitätswende vorantreiben. Durch die bessere Verknüpfung der Verkehrsträger sowie die Umstellung des städtischen Fuhrparks auf E-Fahrzeuge möchten wir die Stadt für alle Bürgerinnen und Bürger lebenswerter gestalten und damit auch im Hinblick auf den Klimaschutz eine Vorbildfunktion für andere Kommunen einnehmen.“

Projektpartner sind die Stadtwerke Bonn Energie und Wasser GmbH und die Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH. Neben einer einheitlichen Beschilderung und Wegweisern zu den Mobilstationen werden vier Fahrradparkhäuser mit insgesamt 360 Stellplätzen eingerichtet. Zahlreiche Mobilstationen werden mit Fahrradboxen sowie Lademöglichkeiten für E-Bikes und E-Autos ausgestattet. Auch das Taxigewerbe kann auf die neuen Schnellladepunkte zugreifen.

„Die Fördermittel zum Projekt Emissionsfreie Innenstadt beschleunigen den von SWB Energie und Wasser vorangetriebenen Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Bonn und bestärken uns darin, den Umstieg auf Elektromobilität als umweltfreundliche Alternative zum verbrennungsgebundenen Individualverkehr zielstrebig umzusetzen“, sagt Peter Weckenbrock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Bonn.

„Mit dem Projekt Emissionsfreie Innenstadt fördern und stärken wir die multi- und intermodale, umweltfreundliche Mobilität in Bonn“, erklärt Anja Wenmakers, Geschäftsführerin SWB Bus und Bahn. „Als nächsten Schritt werden wir mit den nun vergebenen Fördergeldern gemeinsam mit der Stadt Bonn Mobilstationen einrichten, den Bau von Fahrradparkhäusern angehen, Fahrradboxen installieren sowie zukünftig an wichtigen Verkehrsknotenpunkten Lasten-E-Bikes zur Ausleihe anbieten können“, so Wenmakers weiter.

Der Förderbereich „Emissionsfreie Innenstadt“ ist Teil des Projektaufrufs „KommunalerKlimaschutz.NRW“, mit dem die Landesregierung Kommunen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Verringerung von Treibhausgasemissionen unterstützt. Durch innovative Lösungen soll die Abhängigkeit des Verkehrssektors von fossilen Kraftstoffen gelöst werden, ohne die Mobilität einzuschränken. Den Gewinnern des Wettbewerbs stehen insgesamt 180 Millionen Euro aus Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung.

Seiten in diesem Bereich