Springe zum Hauptmenü, zur Einführung, zum Hauptinhalt, zu zusätzliche Informationen, zur Suche, zur Startseite.
Eine große Besprechungsrunde aus einem Beteiligungsverfahren in NRW. Im Zentrum stehen Computermonitore.

Online-Beteiligung

Über 400 Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, Unternehmen, Kommunen, Wissenschaft, Kirchen, Gewerkschaften und anderen gesellschaftlichen Gruppen haben von September 2012 bis November 2013 rund 360 Maßnahmenvorschläge für den Klimaschutzplan entwickelt und diskutiert. Diese Vorschläge sollen aufzeigen, wie die ambitionierten Klimaschutzziele der Landesregierung erreicht werden können und wie sich das Land möglichst frühzeitig und vorausschauend an die Folgen des Klimawandels in NRW anpassen kann.
 
Die Online-Beteiligung zum Klimaschutzplan fand vom 9. Dezember 2013 bis zum 31. März 2014 statt. Privatpersonen sowie Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Unternehmen oder sonstigen Organisationen aus NRW hatten dabei die Möglichkeit, die Maßnahmenvorschläge mit Arbeitsstand 25. November 2013 zu kommentieren und zu ergänzen. Die Kommentare aus der Online-Beteiligung fließen nun zusammen mit den Anmerkungen des Kommunalkongresses und der Bürgerschaftstische in die Erstellung des Klimaschutzplans ein.
 
Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz dankt allen Teilnehmenden herzlich für ihr Engagement für den Klimaschutz!

 

Alle Maßnahmenvorschläge über die im Rahmen der Online-Beteiligung abgestimmt werden konnte sowie eine Auswertung der Online-Beteiligung finden Sie hier.

Kontakt

Kontaktstelle für das Beteiligungsverfahren zur Erarbeitung des Klimaschutzplans:

0211 4566 1429 (10-16 Uhr)

klimaschutzplan(at) avoid-unrequested-mailsmkulnv.nrw.de

 

Vorhabenträger:
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
- Projektgruppe Klimaschutzplan -
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf

 

Laufzeit:
09.12.2013-31.03.2014